Arbeitskreis Anti- Rassismus

Unser Motto lautet: voneinander-, miteinander – und übereinander – Lernen: Unsere Begegnungen haben das Prinzip, alle anders, ,alle gleich’ zur Basis und zum Ziel. Denn ohne eine gegenseitige Anerkennung als gleichberechtigte Partnerinnen und ohne eine Anerkennung der jeweiligen persönlichen Verschiedenheiten kann eine Begegnung und eine konstruktive Zusammenarbeit nicht zustande kommen. Gleichzeitig führt die Begegnung und Zusammenarbeit mit uns als Beteiligten aber auch zu einer erneuten und vertieften gegenseitigen Anerkennung als andersartige und gleichwertige Menschen. Um die unterschiedlichen Lebensrealitäten zu würdigen, treffen wir uns zusätzlich zu unserem gemeinsamen Arbeitskreis auch in einem Arbeitskreis Schwarze Frauen und Frauen of Color gegen Rassismus und einem anderen Arbeitskreis weiße Frauen gegen Rassismus.

Der gesamte Arbeitskreis entwickelt getreu dem Holla Prinzip in paritätischer Aufstellung und Seite an Seite, Strategien für das Sichtbarwerden von rassistischen Strukturen in der Frauen- und Mädchen- Gesundheitslandschaft. Holla setzt sich dafür ein, dass Rassismus als Thema ernster genommen wird, und die Frauen- und Mädchen- Gesundheitsszene Rassismus als Ursache von Krankheit in Wissenschaft und Forschung untersucht. Rassismus spaltet Feministinnen, wir stehen gemeinsam für Anti- rassistische Frauengesundheit und Anti- rassistischen Feminismus ein.