Aufstellungen

In der Aufstellungsarbeit werden innere Systeme, außerhalb der betreffenden Frauen, dargestellt und verdeutlicht. So kann man sie aus anderer Perspektive betrachten und wieder neu und geheilt integrieren.

In der Aufstellungsarbeit sind uns klare Strukturen und das Anerkennen von dem was ist, sehr wichtig. Auf der anderen Seite nehmen wir Abstand von hierarchisch geprägten Mustern. Alle Menschen sind gleichrangig, und jede Person braucht die ihr eigene Position, auf der sie gut steht. Die richtige Reihenfolge mag eine große Bedeutung haben, das hat aber nichts mit Wertung zu tun.

Neben der Anerkennung und Begleitung des eigenen Schmerzes erwarten wir Eigenverantwortung und unterstützen den Mut zum selbstbestimmten Leben.
Jede Frau bekommt an diesem Tag, die Möglichkeit, ein eigenes Thema aufzustellen. Welche das nicht möchte, wird als Stellvertreterin eingesetzt. Viele beschreiben diese Erfahrung sogar als erkenntnisreicher, als den eigenen Aufstellungsprozess. Es bleibt die Möglichkeit, spontan zu schauen, ob eine Aufstellung nötig ist, oder nicht.

Leitung:
Susan Bagdach, Heilpraktikerin/Psychotherapie – systemische Therapie und Coaching, Fachreferentin für interkulturelle Frauen- und Mädchen-Gesundheit und Prävention, arbeitet in deutscher und arabischer Sprache– weitere Infos: www.SusanNabila.de

Termine auf Anfrage

Kosten: 160,00 €
ermäßigt für Mitfrauen Holla e.V.: 50,00 €

 

Anmeldung über Kontakt