Wie

Unsere Arbeit teilt sich ungefähr gleichermaßen in folgende Schwerpunkte auf:

  1. Empowermenträume und Safer-Spaces für MIRE1/BPoC (healing spaces)
  2. Projekte von MIRE1/BPoC für MIRE1/BPoC für mehr Sichtbarkeit, z.B. durch Filme, gemeinsame Positionierungen etc.
  3. Critical Whiteness zur Privilegienreflexion und Auseinandersetzung, wie angemessene Solidarität (von Weißen) aussehen kann.
  4. Projekte mit MIRE1/BPoC und Weißen. Vision des gesamtgesellschaftlich gleichberechtigten Kontaktes.


1MIRE =Menschen mit Intersektionalitäts- und Rassismus Erfahrung
(im Moment nutzen wir diesen Ausdruck als Selbstbezeichnung)