Wer

Das Zentrum für intersektionale Gesundheit Holla e.V. ist ein Raum für Frauen, Trans-, Inter- und nichtbinäre Personen mit Intersektionalitätserfahrung. Unsere Hauptexpertise liegt auf der Achse Sexismus/Rassismus.

Holla besteht aus Fördermitgliedern, aktiven Mitgliedern, und dem Team. Über die Hälfte der Aktiven sind MIRE1/ BPoC. Momentan sind alle Aktiven bei Holla Frauen und genderqueere Personen.

Alle aktiven Personen beschäftigen sich mit Machtstrukturen und der eigenen Position darin. So gibt es eine Critical Whiteness-Gruppe, eine Gruppe für MIRE1/BPoC , eine Gruppe zur Reflexion von Cis-Privilegien und eine Gruppe zur Reflexion von Hetero-Privilegien.


1
MIRE =Menschen mit Intersektionalitäts- und Rassismus Erfahrung
(im Moment nutzen wir diesen Ausdruck als Selbstbezeichnung)